Schweizer_Hohenstaufen_edited_edited_edi
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon

Schmeck den Süden im Betriebsrestaurant „Eicherts“

Alb Fils Kliniken für die Verpflegung von Patienten und Beschäftigten mit regionalen Lebensmitteln ausgezeichnet


Regionalität und Saisonalität gewinnen auch in der Außer-Haus-Verpflegung zunehmend an Bedeutung. Viele Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen passen deshalb ihr Angebot an. So auch das Betriebsrestaurant „Eicherts“ der Alb Fils Kliniken, welches im Beisein von Landwirtschaftsminister Peter Hauk im Rahmen der Landesinitiative „Schmeck den Süden“ für die Verpflegung von Patienten und Beschäftigten mit regionalen und hochwertigen Lebensmitteln ausgezeichnet wurde.

Mit einem bis drei Löwen kennzeichnen bereits seit 25 Jahren die Mitglieder der ‚Schmeck den Süden‘ - Gastronomen ihre Speisen, die sie ausschließlich mit regionalen Zutaten herstellen. Das Betriebsrestaurant der Alb Fils Kliniken wurde vor diesem Hintergrund mit einem Löwen, der Stufe 1 der Klassifizierung bei „Schmeck den Süden – Genuss außer Haus“ ausgezeichnet.

Die örtliche Abgeordnete und Berichterstatterin der CDU-Landtagsfraktion für Ernährung, Sarah Schweizer, freut sich über die Auszeichnung und lobt das Engagement der Klinik.


„Nicht zuletzt seit der Corona-Pandemie entsteht ein zunehmendes Bewusstsein für regionale Lebensmittel. Denn mit dem Kauf regional erzeugter Lebensmittel und Speisen unterstützen wir nicht nur die Erzeuger bei uns vor Ort, sondern tragen auch zum Klima- und Umweltschutz bei. Es ist schön zu sehen, dass sich das bewährte Konzept „Schmeck den Süden“ auch zunehmend im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung etabliert. Die Alb Fils Kliniken zeigen beispielhaft und eindrucksvoll, dass eine hochwertige und regionale Verpflegung auch in der Gemeinschaftsverpflegung möglich und umsetzbar ist. Herzlichen Glückwunsch an das „Eicherts“ zu dieser tollen Auszeichnung!“

- Sarah Schweizer


Hintergrund

Schmeck den Süden‘ – Genuss außer Haus ist ein gemeinschaftliches Projekt von der DEHOGA Tourismus Baden-Württemberg GmbH und der MBW Marketinggesellschaft mbH (MBW), gefördert durch das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR). In dem Programm steht die verbindliche Verwendung von nachvollziehbaren regionalen Produkten im Vordergrund, die vor allem bei Fleisch und Fleischerzeugnissen gemäß den Qualitätsprogrammen des Landes (Biozeichen Baden-Württemberg und Qualitätszeichen Baden-Württemberg) erzeugt wurden. Das Konzept ermöglicht eine modulare und schrittweise Umsetzung. Es können sowohl einzelne Komponenten als auch Aktionsgerichte aus regionalen bzw. bioregionalen Zutaten sein. Je nachdem wie viele Komponenten und Aktionsgerichte pro Woche angeboten werden, wird der Betrieb mit einem oder zwei ‚Löwen‘ ausgezeichnet. Die teilnehmenden Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung werden jährlich neutral kontrolliert. Die Anzahl der teilnehmenden Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung hat sich von 2019 mit 20 Betrieben auf 45 Betriebe im Jahr 2020 mehr als verdoppelt. Aktuell nehmen 61 Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung teil (Stand Dezember 2021).