Neue Chancen in Klimaschutzstiftung

Ich bin überzeugt, dass von der jetzt erfolgten Gründung der Klimaschutz-Stiftung des Landes Baden-Württemberg auch der Landkreis Göppingen profitieren kann. Die neue Stiftung unter dem Dach der Baden-Württemberg-Stiftung kommt auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion zustande. Sie soll mithelfen, Baden-Württemberg so schnell wie möglich klimaneutral zu machen. Die Stiftung, die Anfang 2021 ihren Betrieb aufnimmt, ist mit einem Kapital von rund 50 Millionen Euro ausgestattet, soll aber letztlich allen offen stehen, denen der
Klimaschutz am Herzen liegt - seien es Hausbesitzer oder Unternehmen.
Ich sehe darin eine Möglichkeit, schneller klimafreundliche Projekte im Kreis Göppingen zu realisieren. Dabei denke ich vor allem an Bemühungen von Kreis und Kommunen, öffentliche Gebäude klimaneutral zu gestalten, aber auch an Unternehmen, die ihre Betriebe entsprechend aufwerten könnten. Gerade im Hinblick auf die Initiative des "Innovationsmotor Filstal" gestalte sich ein besondere Anreiz unseren Landkreis mit zukunftsfähigen Technologien strak zu machen. Wenn sich diese
Innovationen zugleich mit dem Klimaschutz auseinandersetzen, wäre das für den Landkreis ein doppelter Punktgewinn. Dabei finde ich, ist es besonders wichtig, dass sich auch Privatpersonen für die neue Klimaschutzstiftung engagieren. Beispielsweise könnten so auch
klimabewusste Jugendliche einen freiwilligen Ausgleich für die CO2-Belastung ihres Handys oder Computers leisten. Ich finde mit dieser Stiftung bietet sich für jeden von uns die Chance am Klimaschutz mitzuwirken. Die Stiftung bietet die Ökonomie, die Ökologie und auch die nötige öffentliche Verwaltung damit jeder von uns mit anpacken kann. Ich bin überzeugt das unser baden-württembergisches Beispiel in Deutschland Schule macht..

« 53. Bezirksparteitag der CDU Nordwürttemberg Telefonsprechstunde »